Corona-Hygiene-Pauschale für Versicherte der PKV

Liebes Praxisteam,

die Welt steht Kopf und jeder von uns muss tagtäglich immense Herausforderungen bewältigen! Da sind (wenn auch kleine) positive Nachrichten wie diese besonders willkommen:

Die Bundeszahnärztekammer (BZÄK) und der Verband der Privaten Krankenkassen (PKV) haben gemeinsam eine Vereinbarung getroffen, um die aufgrund der COVID-19-Pandemie deutlich erhöhten Kosten für Schutzkleidung und Hygieneaufwand zu erstatten. Ab sofort können Zahnärzte eine Corona-Hygiene-Pauschale von 14,23 Euro je Sitzung abrechnen. Diese Extravergütung ist laut Beschluss Nr. 34 des Beratungsforums für Gebührenordnungsfragen analog nach der GOZ-Nr. 3010 zu berechnen. Dieser Beschluss gilt zunächst befristet bis zum 31. Juli 2020.

Für GKV-Patienten gilt diese Regelung grundsätzlich nicht.

Ausnahme: Für GKV-Patienten, die Privatleistungen in Anspruch nehmen, gelten folgende Regelungen:

  1. Besteht Anspruch auf Kostenerstattung durch eine private Zusatzversicherung (hier können tarifliche Leistungsbegrenzungen wie Erstattungsobergrenzen oder Zahnstaffelregelungen einer Erstattung entgegenstehen) kann die Corona-Hygiene-Pauschale berechnet werden.
  2. Wird der erhöhte Hygieneaufwand nicht durch eine gesonderte Vergütung bzw. kostenlose Bereitstellung von Hygienematerialien der GKV abgedeckt (keine Doppelberechnung) kann die Corona-Hygiene-Pauschale berechnet werden.

Alles Gute und bleiben Sie gesund! 🍀

Ihr DAISY-Team


Zurück

Die Krone einer perfekten Behandlung ist – die perfekte Abrechnung!