DAISY-Seminare

Zahnersatz Teil 1: Abrechnungswissen total: Festsitzender, herausnehmbarer und kombinierter ZahnersatzSeminar-Nr.: 1714

Zum Thema:


Bei der Planung von Zahnersatz entsteht manchmal die Situation, dass ein und derselbe Zahnbefund verschiedene Regelversorgungen auslösen kann. Überlässt man die Entscheidung seinem EDV-Programm, können herbe Verluste für die Praxis entstehen. Um das zu vermeiden, müssen sich nicht nur die Mitarbeiter/-innen, sondern auch die Zahnärzte / Zahnärztinnen in diesem sensiblen Bereich gut auskennen. Für die Höhe des zahnärztlichen Honorars ist es eben nicht unerheblich, ob der geplante Zahnersatz tatsächlich eine Regelversorgung darstellt oder eher einer gleich- bzw. andersartigen Versorgung zugeordnet werden muss.

Ständige Änderungen und wechselnde Interpreta- tionen (z. B. durch die Festzuschusskonferenzen oder Änderungen der Zahnersatz- bzw. Festzuschuss-Richtlinien) erschweren den Durchblick und können zu Unstimmigkeiten zwischen Praxis, Krankenkasse und KZV führen. Nur mit exakten Kenntnissen sowohl der Richtlinien als auch der Festzuschüsse und unter


Diagnostischer Aufbau von Kiefermodellen mit Wachs

Berücksichtigung der individuellen Therapieplanung ist es möglich, dem Patienten die eingliederungsfähige Regelversorgung korrekt zuzuordnen. Auch die Abrechnung von Begleitleistungen setzt eingehende Abrechnungskenntnisse und sorgfältiges Arbeiten voraus; werden Begleitleistungen fälschlicherweise über die gesetzliche Krankenversicherung abgerechnet, kann das unangenehme Folgen haben - einerseits weil Honorare verschenkt werden, andererseits durch drohende Regresse.

Dieses Seminar ermöglicht das gründliche Kennenlernen der Zahnersatz-Abrechnung und des Festzuschuss-Systems - und zwar Schritt für Schritt und von Anfang an. Es ist  auch  für  diejenigen geeignet, die sich mit diesen Themen bis heute nur wenig beschäftigt haben. Das Seminar versetzt die Teilnehmer in die Lage, das erworbene, sehr umfangreiche Wissen im Praxisalltag anzuwenden. Viele Beispiele zu den Befundklassen, zu Regelversorgungen, zu gleich- oder andersartigem Zahnersatz schaffen Transparenz, Übersicht und Sicherheit bei der Einordnung der vom Zahnarzt geplanten Versorgung. Ganz nebenbei wird deutlich, welche gravierenden Auswirkungen das FZ-System auf die Zahnarzthonorare hat und wie man drohenden Honorarverlusten bei gleich- oder andersartigem Zahnersatz vorbeugt.



Auszüge aus der Seminarmappe (die gesamte Mappe besteht aus ca. 155 Seiten):
/webEdition_data/_bilder/seminare/themen/ze_abrechnung/1.jpg/webEdition_data/_bilder/seminare/themen/ze_abrechnung/2.jpg/webEdition_data/_bilder/seminare/themen/ze_abrechnung/3.jpg/webEdition_data/_bilder/seminare/themen/ze_abrechnung/4.jpg/webEdition_data/_bilder/seminare/themen/ze_abrechnung/5.jpg/webEdition_data/_bilder/seminare/themen/ze_abrechnung/6.jpg


Herzlich willkommen sind:

Das gesamte Praxisteam, auch Einsteiger, wenn sie mit den Zahnersatz-Positionen aus Bema und GOZ ein wenig vertraut sind. Selbstverständlich sind auch alle Zahnärztinnen und  Zahnärzte sehr gerne willkommen, für die der ZE-Umsatz eine Säule ihres wirtschaftlichen Erfolges darstellt.



Die Seminarinhalte in Kurzform:

  • Die Zahnersatz-Richtlinien und deren Auswirkungen auf die Zahnersatzplanung
  • Das Abrechnungsverfahren und die korrekte Rechnungslegung
  • Privat-Vereinbarungen für FAL/FTL, außervertragliche Kronen und Zahnersatz gemäß BMV-Z
  • Wichtige Grundlagen zur Berechnung von zahntechnischen Leistungen
  • Die Festzuschuss-Richtlinien
  • Die Vereinbarungen der Bundesmantelvertragspartner und deren Interpretationen sowie die Kommentierungen der KZBV und der Clearingstelle zum Festzuschuss-System
  • Die Einordnung in Regel-, gleich- und andersartige Versorgung
  • Die Abrechnung bzw. Berechnung von Begleitleistungen nach Bema und GOZ
  • Die §§ 55 und 56 SGB V - Leistungsanspruch und Festsetzung der Regelversorgungen
  • Die Versorgung mit Kronen und Zahnersatz: Gegenüberstellung Bema - GOZ
  • Festzuschüsse nach den Befundklassen 1 bis 6 und 8
    • Kronen und Stiftaufbauten
    • Festsitzender Zahnersatz
    • Herausnehmbarer Zahnersatz
    • Wiederherstellungen (Grundlagen)
  • Übersicht zur Gewährleistung bei Zahnersatz
  • Viele Beispiele mit der Möglichkeit zur aktiven Mitarbeit: Versorgungen mit Kronen und Zahnersatz auf der Basis von Regelversorgung, gleich- und andersartigem Zahnersatz im Rahmen einer Gesamtversorgung
    • Stiftaufbauten
    • Kronen
    • Brücken
    • Prothesen
    • Kombinationsversorgungen
u. v. a. m.

Achtung:
Wie immer werden die Themen nach Aktualität ergänzt, angepasst oder wenn notwendig auch geändert.



» Information & Preise


Datum   Ort   HotelHinweise 
17.10.2017 (Di)
Potsdam» Mercure Hotel Potsdam City» Anmelden
14.11.2017 (Di)
Düsseldorf-Neuss» Holiday Inn Düsseldorf-Neuss» Anmelden
20.11.2017 (Mo)
Oldenburg/Bad Zwischenahn» Hotel Haus am Meer» Anmelden
29.11.2017 (Mi)
München» Mercure Hotel Orbis München Süd» Anmelden
» Zurück