5-Tages-Basis-Seminar für Einsteiger
OHNE zahnmedizinische Vorkenntnisse

Das 5-Tage-Basis-Seminar ohne zahnmedizinische Vorkenntnisse ist der erste wichtige Schritt zur Erlangung von zahnärztlichem Abrechnungswissen dem Respekt gebührt! Wobei Abrechnung wirklich kein „Hexenwerk“ ist und nach und nach von jedem erlernt werden kann.

DAISY in Leipzig

Trotzdem verlangt dieser Schritt eine gewisse Vorbereitung im Homeoffice: Um sich mit der zahnmedizinischen Fachkunde vertraut zu machen, erhält jeder Teilnehmer nach der Anmeldung zum Seminar das Fachbuch „Check 32“. Dieses Buch im Wert von 37 Euro ist in der Seminargebühr enthalten und wird den fachlichen Einstieg leichter machen. Weiterhin sollte man sich verschiedene Behandlungsabläufe auch mal live im Behandlungszimmer anschauen. Das hilft ungemein, gewisse Schritte bei der Leistungs-Abrechnung schneller zu verinnerlichen.

Keine Angst! Diesen Weg haben schon viele Quereinsteiger erfolgreich beschritten und haben sich sogar nach und nach zum Abrechnungs-Experten weiterentwickelt. Die zahnärztliche Abrechnung ist zwar anspruchsvoll, aber man muss wirklich nichts auswendig wissen, sondern eher in der Lage sein, alle notwendigen Informationen aus Bema und GOZ bei Bedarf abrufen zu können. Und wer kann das besser als DIE DAISY! In diesem Seminar erhalten Sie das Grundverständnis zu den wichtigsten Gesetzen, Verträgen und Paragrafen, den häufigsten Gebührenpositionen, den bedeutsamsten Behandlungsrichtlinien und die unverzichtbaren Werkzeuge für eine perfekte Behandlungs-Dokumentation und eine optimale Abrechnung!

Der wesentliche Unterschied zum 4-Tage-Basis-Seminar besteht darin, dass unser Trainer/-innen-Team in diesem 5-Tage-Basis-Seminar auch auf zahnmedizinische Grundkenntnisse (Fachkunde) eingeht und Zeit zur Verfügung hat, um fachliche Fragen ebenso professionell zu beantworten wie alle Fragen zur Abrechnung.

Nehmen Sie diese Herausforderung an und legen Sie mit diesem Seminar den Grundstein zum angehenden Abrechnungs-Experten, denn „Gemeinsam geht‘s besser!“ 🙂

Achtung: Auf vielfachen Teilnehmerwunsch wurde die Seminardauer angepasst; das Seminar dauert an den ersten vier Tagen bis 17.30 Uhr, am letzten Tag bis 16.30 Uhr.

Teil 1

  • Grundlagenwissen (System der ambulanten vertragszahnärztlichen Versorgung)
  • Das Wichtigste aus dem Sozialgesetzbuch, z. B. zum Wirtschaftlichkeitsgebot, zum Leistungsanspruch der Versicherten und zur zahnärztlichen Behandlung
  • Die verschiedenen Honorierungssysteme (Bema, GOZ, GOÄ)
  • Grundsätzliches zur Patientenaufklärung, zur perfekten Dokumentation und zur Abrechnung
  • Von der Kassenleistung zur Privatleistung
  • Die wichtigsten Paragrafen der GOZ und die Auswirkungen auf Honorierung und Erstattung
  • Die Behandlungsrichtlinien der GKV für die Bereiche:
    • Allgemeine Leistungen
    • Konservierende Behandlung (Füllungstherapie) und die Abrechnung dieser Leistungen nach dem Bema, der GOZ und der GOÄ
  • Vertragskonforme „Zuzahlungen“ und Abdingungen sowie Mehrkostenvereinbarungen in der Füllungstherapie
  • Viele praxisbezogene Beispiele mit Gegenüberstellung der Abrechnung bei Kassen- und Privatpatienten
  • u. v. a. m

Teil 2

  • Die Behandlungsrichtlinien der GKV für die Bereiche:
    • Endodontie (Wurzelkanalbehandlungen)
    • Prophylaxe
    • PAR (Behandlung von Parodontopathien)
    • Chirurgische Leistungen
      dazu die Abrechnung dieser Leistungen nach dem Bema, der GOZ und der GOÄ sowie die Abrechnungsmöglichkeiten außervertraglicher Leistungen
  • Viele praxisbezogene Beispiele mit Gegenüberstellung der Abrechnung bei Kassen- und Privatpatienten
  • u. v. a. m

Teil 3

  • Die Richtlinien und die Abrechnung von Aufbissbehelfen und Schienen
  • Der Heil- und Kostenplan Teil 1 und 2 für Versicherte der GKV sowie ggf. notwendige zusätzliche Formulare
  • Die Abrechnung von ZE-Leistungen nach dem Bema und der GOZ
  • Die Zahnersatzrichtlinien und die ZE-Abrechnung
  • Viele praxisbezogene Beispiele zur Versorgung mit Stiftaufbauten, Kronen, Brücken, zum herausnehmbaren und kombinierten Zahnersatz und zu Wiederherstellungsmaßnahmen
  • u. v. a. m

Teil 4

  • Die Festzuschuss-Richtlinien
  • Das Wichtigste aus dem Sozialgesetzbuch, z.B. zur Regelversorgung nach den §§ 55 und 56 SGB V
  • Die richtige Abrechnung von Begleitleistungen
  • Die Befundklassen 1 bis 6
    • Stiftaufbauten
    • Kronen und Brücken
    • Herausnehmbarer Zahnersatz und Interimsersatz
    • Kombinationsversorgungen (z. B. Teleskopkronen)
    • Wiederherstellungsmaßnahmen
  • Beispiele zu Regelversorgungen, zu gleich- und andersartigen Versorgungen mit Festzuschüssen der Befundklassen 1 bis 6
  • u. v. a. m

Wichtiger Hinweis: Wie immer werden die Themen nach Aktualität ergänzt, angepasst oder falls notwendig geändert.

Engagierte Menschen, die unseren Zahnärztinnen und Zahnärzten im Bereich der Abrechnung zur Seite stehen wollen, auch wenn sie nicht den Beruf einer ZFA oder ZMV gelernt haben. Und weil tendenziell immer weniger ausgebildete ZFA oder ZMV zur Verfügung stehen, finden immer mehr Quereinsteiger mit fachfremden Ausbildungen den Weg in die Zahnarztpraxis. Auch Partner*innen von Zahnärztinnen und Zahnärzten übernehmen immer wieder gerne diese verantwortungsvolle Aufgabe.

Die neuen Termine werden schnellstmöglich bekanntgegeben.

 

Auszüge aus den Seminarmappen

Die Krone einer perfekten Behandlung ist – die perfekte Abrechnung!