Implantologische Leistungen:
Die richtige Berechnung mit und ohne Augmentation von Hart- und/oder Weichgewebe

Laut GOZ-Analyse der Bundeszahnärztekammer werden bei den implantologischen Leistungen im Verhältnis zu anderen GOZ-Leistungen die höchsten Steigerungsfaktoren angesetzt.

Verständlich und richtig, denn derartige operative Eingriffe setzen einiges voraus: Spezielle Qualifikationen der Operateure, modernste Technik und auch regelmäßige Fortbildungen, um immer auf dem neuesten wissenschaftlichen Stand zu bleiben. Dies alles kostet viel Geld und muss bei der Berechnung implantologischer Leistungen unbedingt berücksichtigt werden. Insbesondere, wenn neben der Insertion von Implantaten auch noch komplizierte und zeitaufwändige Augmentationsverfahren hinzukommen!

Die Übertragung derartiger Leistungen in eine lückenlose, fehlerfreie und nachvollziehbare Rechnung stellt nicht nur eine große Herausforderung dar, sondern setzt auch ganz spezielle gebührenrechtliche Kenntnisse voraus. Weil hohe Rechnungssummen von den Sachbearbeitern einer PKV i.d.R. sehr genau analysiert und häufig „beanstandet“ werden, ist besonders in diesem Bereich fundiertes und brandaktuelles Wissen unabdingbar.

In diesem Seminar lernen Sie, wie wichtig es ist, dass Sie Ihre Patienten vor Behandlungsbeginn in allen Bereichen genau aufklären und dadurch jede Rechtfertigung im Nachhinein überflüssig machen.

Achtung: Allen, die Zahnersatz auf Implantaten herstellen und die richtige Berechnung lernen oder perfektionieren wollen, empfehlen wir das Spezial-Seminar „Zahnersatz Teil 3 – Suprakonstruktionen / Hybridversorgungen“.

  • Überblick zu verschiedenen Implantationsverfahren
  • Gesetzliche Grundlagen und Richtlinien für Versicherte der GKV
  • Ausnahmefälle und Ausnahmeindikationen in der GKV
  • GOZ-Paragrafen, die für den Bereich Implantologie relevant sind und ihre Auswirkungen auf Honorierung, Bürokratie und Erstattung
  • Diagnostik / Patientenaufklärung / Planung / HKP / Dokumentation / OP-Bericht
  • Implantologische Leistungen und wichtige Umfeldpositionen
  • Chirurgische Begleitleistungen aus der GOZ und GOÄ
  • Erläuterungen und klinische Fälle zur richtigen Berechnung:
    • Insertion provisorischer bzw. orthodontischer Implantate
    • Insertionen ein- bzw. mehrphasiger Implantate in Verbindung mit:
    • ... Sinusbodenelevation
    • ... horizontaler/vertikaler Kieferkammaugmentation
    • ... Bone Splitting
    • ... Knochengewinnung und Knochentransplantation
    • Verschiedene Osteosynthesemaßnahmen
    • Verschiedene Explantationsverfahren
    • Augmentationsverfahren nach Zahnentfernung
    • Freilegung von Implantaten mit und ohne Weichgewebsrekonstruktionen
  • Übersichten / Checklisten rund um die Berechnung implantologischer Leistungen
  • u. v. a. m.

Wichtiger Hinweis: Wie immer werden die Themen nach Aktualität ergänzt, angepasst oder wenn notwendig auch geändert.

Das gesamte Praxisteam, ganz gleich ob Vorkenntnisse zur Berechnung implantologischer Leistungen vorhanden sind oder nicht.

Die neuen Termine werden schnellstmöglich bekanntgegeben.

Achtung! Seminare und Webinare können z. Zt. nicht gemeinsam in den Warenkorb gelegt werden.

 

Auszüge aus der Webinarmappe

Die Krone einer perfekten Behandlung ist – die perfekte Abrechnung!