Zahnersatz Teil 3
Suprakonstruktionen von A bis Z

Suprakonstruktionen sind aus der prothetischen Versorgung nicht mehr wegzudenken und stellen zweifellos die anspruchsvollsten Zahnersatzversorgungen dar.

Obwohl die Zuschüsse seitens der GKV bezogen auf die Gesamtkosten eher gering sind, entscheiden Patienten sich immer häufiger für diese hochwertige Versorgungsform.

Außer Frage steht, dass die Versorgung mit einer Suprakonstruktion zeitintensive Beratungsgespräche erfordert sowie allerbeste Kenntnisse der Honorierungssysteme voraussetzt. Nicht selten haben Versicherte der GKV Ansprüche auf erhebliche Zuschüsse. Insofern sollten dem gesamten Praxisteam auch die gravierenden Unterschiede zwischen Ausnahmeindikation und Ausnahmefall vertraut sein.

Das ist aber längst nicht alles! Von vielen Praxen unbemerkt, hat sich in den letzten Jahren bei der Abrechnung von Suprakonstruktionen vieles verändert. Damit Sie den Anschluss nicht verlieren und Ihnen keine (unbemerkten!) Honorarverluste entstehen, halten wir eine regelmäßige Fortbildung zu diesem Thema für unverzichtbar.

  • Grundlagenwissen zur richtigen Abrechnung von Suprakonstruktionen
  • Vertragliche Grundlagen für Versicherte der GKV
  • Verordnungskonforme Grundlagen für Versicherte der PKV
  • Anspruch auf eine Suprakonstruktion im Rahmen der Ausnahmefälle
  • Einstufung in Erstversorgung oder Erneuerung von Zahnersatz (mit oder ohne Befundveränderung)
  • Befundklasse 7 (Suprakonstruktionen)
    • Erneuerungsbedürftige bzw. wiederherstellungsbedürftige Suprakonstruktionen bei Ausnahmefällen und in der Andersartigkeit
    • Umgestaltung einer Totalprothese zur Suprakonstruktion bei atrophiertem zahnlosem Kiefer
  • Korrekte Zuordnung der Festzuschüsse
  • Richtige Abrechnung von Begleitleistungen im Rahmen einer Suprakonstruktion
  • Zahntechnische Leistungen nach dem BEL
  • Demontage, Reinigung und Remontage von Suprakonstruktionen und Abutments im Rahmen einer Prophylaxe-Sitzung
  • Workshop – learning by doing:
    • Erstversorgung mit und ohne Ausnahmefall
    • Festsitzender Zahnersatz: Kronen, Brücken
    • Herausnehmbarer Zahnersatz: Locator, Teleskopkronen, Stege
    • Erneuerung von Suprakonstruktionen mit und ohne Ausnahmefall
    • Beispiele mit und ohne Befundveränderung
  • Korrekte Zuordnung des zahnärztlichen Honorars für Verbindungselemente anhand der Laborrechnung
  • Zahlreiche Beispiele zu umfangreichen Instandsetzungsmaßnahmen und Erneuerungen von Suprakonstruktionen
  • Chairside-Leistungen

u.v.a.m.

Wichtiger Hinweis: Wie immer werden die Themen nach Aktualität ergänzt, angepasst oder wenn notwendig auch geändert.

Das gesamte Praxisteam, auch Einsteiger, die mit der Abrechnung von konventionellem Zahnersatz vertraut sind. Ideale Voraussetzung für die Seminarteilnahme ist der vorherige Seminarbesuch "Zahnersatz Teil 1: Festsitzender, herausnehmbarer und kombinierter Zahnersatz".

Die neuen Termine werden schnellstmöglich bekanntgegeben.

 

Auszüge aus der Seminarmappe

Die Krone einer perfekten Behandlung ist – die perfekte Abrechnung!