Implantologie kompakt (Streaming-Video)
mit und ohne Hart- und Weichgewebs-Augmentationen

Das Inserieren von Implantaten in Standardfällen stellt für die meisten Zahnärztinnen und Zahnärzte eine Selbstverständlichkeit dar, denn sie versorgen immer häufiger ihre Patienten mit der besten Therapie, dem sogenannten „Goldstandard“. Auch die vielfältigen Augmentationsverfahren von Hart- und Weichgewebe sind nicht mehr wegzudenken. Derartige Operationen setzen spezielle Qualifikationen und modernste Technik voraus. Deshalb muss bei der Übertragung von aufwändigen Leistungen in die Honorierungssysteme insbesondere die betriebswirtschaftliche Komponente besonders berücksichtigt werden.

Der hohe zeitliche Aufwand, der nicht zu unterschätzende „Papierkrieg“ bei Kassen- und Privatpatienten und die Übertragung einer lückenlosen Dokumentation in eine korrekte und leistungsorientierte Berechnung, stellt für alle Akteure eine große Herausforderung dar. Deshalb ist es nicht verwunderlich, dass lt. Analyse der Bundeszahnärztekammer bei den implantologischen Leistungen im Verhältnis zu anderen GOZ-Leistungen die höchsten Steigerungsfaktoren angesetzt werden. Weil hohe Rechnungssummen von den Sachbearbeitern einer PKV i. d. R. sehr genau analysiert und häufig „beanstandet“ werden, sind besonders in diesem Bereich gesicherte verwaltungstechnische und gebührenrechtliche Kenntnisse unverzichtbar.

  • Implantattypen / Implantationszeiträume / Implantationsverfahren / Indikationsklassen
  • Gesetzliche Grundlagen aus dem SGB V
  • Richtlinien für Versicherte der GKV
  • Ausnahmefälle / Ausnahmeindikationen in der GKV
  • Diagnostik / Patientenaufklärung / Planung / HKP / Dokumentation / Vereinbarung einer Privatbehandlung / OP-Bericht
  • Wichtige, für den Bereich Implantologie relevante GOZ-Paragrafen und deren Auswirkungen auf Honorierung, Bürokratie und Erstattung
  • GOZ-Leistungen zur Implantatinsertion und verschiedenen Augmentationsverfahren im Hartgewebe
  • GOÄ-Leistungen zu verschiedenen Augmentationsverfahren im Weichgewebe
  • Unverzichtbare Umfeld- und Begleitleistungen aus der GOZ und GOÄ / Analogleistungen
  • Komplexe klinische Fälle
    • Insertion provisorischer bzw. orthodontischer Implantate
    • Insertionen ein- bzw. mehrphasiger Implantate in Verbindung mit
    • ... Sinusbodenelevation
    • ... horizontaler/vertikaler Kieferkammaugmentation
    • ... Bone Splitting
    • ... Knochengewinnung und Knochentransplantation
    • ... neuen Augmentationsverfahren / besonderen Operationstechniken
    • ... der Anwendung des PRF- bzw. PRGF-Systems
    • Freilegung von Implantaten mit und ohne Weichgewebsrekonstruktionen
  • Erhalt der anatomischen Struktur nach der Extraktion eines Zahnes: Ridge Preservation / Punchtechnik / Socket Seal
  • BZÄK-Kommentar „Knochenmanagement“ zu Augmentationsverfahren
  • Wichtige Beschlüsse des Beratungsforums für Gebührenordnungsfragen
  • Aktuelle Rechtsprechung und Mustertexte

u. v. a. m.

Wichtiger Hinweis: Wie immer werden die Themen nach Aktualität ergänzt, angepasst oder wenn notwendig auch geändert.

Das gesamte Praxisteam, ganz gleich ob Vorkenntnisse zur Berechnung implantologischer Leistungen vorhanden sind oder nicht.

Dieses Streaming-Video ist auch als Präsenz-Seminar und Live-Webinar verfügbar.

Referent Warenkorb
mit Christian López Quintero
395,00 €

Achtung! Seminare und Webinare können z. Zt. nicht gemeinsam in den Warenkorb gelegt werden.

 

Auszüge aus der Dokumentationsmappe

Die Krone einer perfekten Behandlung ist – die perfekte Abrechnung!