PAR excellence

Alles steht Kopf: Neue Richtlinien, neue Bema-Leistungen, neue Bestimmungen! Zum Wohle der Patienten und für mehr Freude bei der Abrechnung.

Nach ca. 50 Jahren Stillstand ist es den Akteuren im Gesundheitswesen endlich gelungen, ein völlig neues Konzept zur Versorgung der PAR-Patienten in die Normen der GKV einzufügen.

Ab 1. Juli 2021 sind alle gefordert! Zahnärztinnen, Zahnärzte, ZFA, ZMV, ZMP und DH müssen gemeinsam das neue und sehr umfangreiche PAR-Konzept in den Praxisablauf integrieren. Dazu ist es erforderlich, bestehende Prophylaxe- und PAR-Behandlungskonzepte massiv umzustrukturieren. Natürlich unter Berücksichtigung der Anspruchsberechtigung der GKV-Versicherten auf die neuen Sachleistungen. Ohne die Zahnärztinnen und Zahnärzte wird das nicht funktionieren, weil es eben nicht nur um die richtige Abrechnung, sondern um eine richtlinienkonforme Behandlung geht. Die Durchführung einer PAR-Behandlung bleibt auch zukünftig Aufgabe der Ärztinnen und Ärzte. Wobei einige der neuen Leistungen durchaus an entsprechend ausgebildete Mitarbeiter*innen (z. B. ZMP, DH) delegiert werden können.

In PAR excellence-Webinar lernen die Teilnehmer*innen alles über das neue PAR-Konzept und die richtige Abrechnung: Von den umfangreichen Richtlinien über die neuen Bema-Leistungen und deren völlig neugefassten Abrechnungsbestimmungen.

Ein ganz wichtiger Aspekt, nämlich die Abgrenzung zwischen Kassenleistungen und Privatleistungen wird ebenso dargestellt wie die vielen Möglichkeiten der Berechnung von sogenannten Zusatzleistungen.

Dieses außergewöhnliche Halbtages-Sonderwebinar ist für jede Praxis unverzichtbar, weil es sowohl die Chancen als auch die Risiken glasklar verdeutlicht und den Start in ein neues „PAR-Zeitalter“ transparent und einfach macht. Deshalb melden Sie sich und Ihr Team jetzt an.

Mein Team und ich freuen uns auf Sie!

Ihre Sylvia Wuttig
Bachelor of Arts

Geschäftsführerin und Gesellschafterin
DAISY Akademie + Verlag GmbH

  • Gesetzliche Grundlagen zu allen Paragrafen der neuen PAR-Richtlinie
    • Hintergründe zur Entstehung der neuen PAR-Richtlinien
    • Die Aufgaben des Gemeinsamen Bundesausschusses (G-BA)
    • Bedeutung, Anwendung und Konsequenzen der neuen PAR-Richtlinien
  • Intensive Betrachtung der neuen Leistungen aus dem Bema-Teil 4 (Systematische Behandlung von Parodontitis und anderen Parodontalerkrankungen), auch aus betriebswirtschaftlicher Sicht
    • Der neue PAR-Status: Papierform oder digital?
    • Parodontologisches Aufklärungs- und Therapiegespräch (ATG)
    • Patientenindividuelle Mundhygieneunterweisung (MHU)
    • Antiinfektiöse Therapie (AIT)
    • Chirurgische Therapie (CPT)
    • Befundevaluation (BEV) nach AIT oder nach CPT
    • Unterstützende Parodontitistherapie (UPT a - g) unter Berücksichtigung der Graduierung
  • Wichtige Begleitleistungen und deren Änderungen aus anderen Bema-Teilen, wie z. B. der PSI-Code nach der Bema-Nr. 04 und der neue Vordruck 11 (Anlage 14a zum BMV-Z).
  • Sind sogenannte „Zuzahlungen“ überhaupt noch möglich?
    • Zusatzleistungen während einer kassenkonformen PAR-Therapie
    • Außervertragliche Leistungen bei Versicherten der GKV
    • Kontextbezogene Analogleistungen / Umfeldpositionen
    • Spezielle diagnostische Maßnahmen: Markerkeimanalysen / Parodontitis-Risikotests
    • Laseranwendungen / Photodynamische Therapie
  • Auswirkungen des neuen PAR-Konzeptes auf die Rechnungsstellung für
    Privatversicherte (z. B. neue Analogleistungen?)
  • Komplexe klinische PAR-Fälle zur richtigen Anwendung der neuen
    Bestimmungen
  • Regresse vermeiden / Welche Rechtsprechung noch relevant ist
  • u. v. a. m.

Wichtiger Hinweis: Wie immer werden die Themen nach Aktualität ergänzt, angepasst oder wenn notwendig auch geändert.

Die neuen Termine werden schnellstmöglich bekanntgegeben.

Die neuen Termine werden schnellstmöglich bekanntgegeben.

Achtung! Seminare und Webinare können z. Zt. nicht gemeinsam in den Warenkorb gelegt werden.

Die Krone einer perfekten Behandlung ist – die perfekte Abrechnung!